Ennetsee bei den Oohregrööblern in Rotkreuz

Nach einer eher ruhigen Woche war unser Ziel am Samstag die Ennetsee Gemeinde Rotkreuz und der von der Guggenmusik Oohregrööbler organisierte «Old but Gold» Grööblerball. Auch wenn ein Teil der jüngeren Vertreter dabei waren – mit «Old but Gold» können viele aus dem Steamteam absolut mithalten 😉 Ein Motto also, dass uns sehr entspricht. Als erfahrene Vertreter der «Oldies» war uns bewusst, dass es um gut feiern zu können, eine optimale Grundlage braucht. Also war das Restaurant Mamma Mia unsere erste Anlaufstelle. In gemütlicher Atmosphäre und bei leckerem Essen wurde der Nährboden für eine gute Feier bei den Grööblern gelegt. Danach ging es ab auf den Dorfplatz, mit viel Vorfreude auf die Gastgeber «Oohregrööbler» und ihrem mit viel Fantasie und Kreativität organisierten Anlass. Wir waren froh, bereits im Vorfeld Tickets reserviert zu haben, denn der Anlass lockte zahlreiche Fasnachtsverrückte an. Während dem sich die jüngere Fraktion in das Getümmel im Dorfsaal wagte, blieben die «Oldies» im mit Holzschnitzeln eingestreuten gemütlichen Festzelt und gaben den einmal eroberten Tisch bis zur Rückreise in die Daunenfedern des eigenen Bettes nicht mehr her.  Leider eignete sich der bereits erwähnte Boden nicht für eine unserer bereits berühmt-berüchtigten Tanzeinlagen. Aber das Gedränge im Zelt hätte eh nicht viel Bewegung zugelassen und die musikalischen Einlagen boten ein abwechslungsreiches Programm. Zahlreiche Guggen aus dem Zugerland aber auch aus den Nachbarkantonen Luzern und Schwyz unterhielten uns im Wechsel mit einer Ländlerkappelle aufs Beste und so verging die Zeit in Rotkreuz wie im Flug. Es ist schön zu sehen, dass die Fasnachtstradition in Rotkreuz wieder lebendig und bunt ist, nachdem es vor einigen Jahren gar soweit kam, dass der traditionelle Umzug in Rotkreuz nicht mehr organisiert werden konnte. Dies ist unter anderem sicherlich ein Verdienst der «Oohregrööbler» und auch die aus Rotkreuz stammende Fasnächstlerin des Jahres 2019, Olivia Schuler, einst auch Mitglieder der «Oohregrööbler» und wie unsere Steimueter Nicole I. seit vielen Jahren dem Fasnachtsvirus verfallen, hat einen grossen Teil dazu beigetragen, dass auch in der Ennetsee-Gemeinde Rotkreuz der Fasnachtsvirus wieder kräftig grassiert 🙂

Danke lieber «Oohregrööbler» für den gemütlichen, feucht-fröhlichen, kakophonischen und einfach stimmigen Abend!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.